Als Bamberg München war…

landtagssitzung-c-stadtarchiv-bs-2873-3-a---h001-b001.jpg

Stadtführung zur Bamberger Verfassung von 1919

Nach der Ermordung des bayerischen Ministerpräsidenten Kurt Eisner herrschte in der Landeshauptstadt München Chaos zwischen Räterepublik und Revolutionen, gewalttätigen Aufständen und militärischen Konflikten. Die Bayerische Staatsregierung unter Ministerpräsident Johannes Hoffmann musste unter diesen Rahmenbedingungen aus München fliehen. Zufluchtsort wurde Bamberg. Das beschauliche Bamberg war sodann für eine Interimszeit von einigen Monaten Sitz der Bayerischen Staatsregierung und des Bayerischen Landtags. Die Bamberger Zeit war eine sehr produktive Schaffensperiode der Verfassungsorgane, deren Meisterstück die sog. „Bamberger Verfassung“ aus dem August 1919 ist, die von einem frischen demokratischen Geist getragen ist und für den Aufbruch in eine demokratische Zukunft steht. Die Stadtführung zu dem reizvollen Thema „Als Bamberg München war …“ möchte zweierlei leisten: Sie möchte an die Geburtsstätten der bayerischen Demokratie in Bamberg heranführen und den Geist dieser demokratischen Verfassung aufzeigen.


Führungsinhalte:
Verschiedene Standorte im Altstadtbereich

Datum: 01.01.19 - 31.12.19
  In diesem Zeitraum buchbar!
Dauer: 2 Stunden
Treffpunkt: Maximiliansbrunnen am Maxplatz
Infotelefon: 0951/2976-330
zum Bestellformular

Preis

115,- €
Anmeldung ist erforderlich!
Veranstaltung ohne festen Ort
Bamberg

Kontakt

BAMBERG Tourismus & Kongress Service - Stadtführungen
Geyerswörthstraße 5
96047 Bamberg
Tel.: 0951/2976-330
Fax: 0951/2976-222