Auenweg Obermain

Flussgesichter-Skulpturen am Auenweg Obermain

ochs_flussgesichter_esterbauer_gundelsheim.jpg

Zwölf Sandsteinskulpturen stehen am Main und seinen Nebenflüssen unmittelbar an den Radwegen, um auf die Bedeutung lebendiger Flüsse für Mensch und Natur aufmerksam zu machen. Sie bilden zusammen mit besonderen Naturerlebnisorten den etwa 40 Kilometer langen „Auenweg Obermain“. Geschaffen wurden die Flussgesichter-Skulpturen im Juli 2014 von Künstlerinnen und Künstlern aus Italien, Bulgarien, Österreich, Tschechien und Deutschland bei einem Bildhauersymposium in Hallstadt unter freiem Himmel. Mit dem Auenweg Obermain gelingt darüber hinaus die Verbindung zu weiteren Kunstwegen der Region. Zusammen bilden die insgesamt über 90 Skulpturen auf 100 km eine in Europa beachtliche Skulpturenlandschaft.

Tipp für Familien: Macht den Besuch aller zwölf Flussgesichter-Skulpturen zur Schnitzeljagd. Dazu brauchst Du ein Faltblatt des Auenweges Obermain und einen Stift. Such bei jeder Skulptur vor Ort das Metallschild. Darauf findest du neben dem Name der Künstlers, der Ortschaft und den Flusses auch jeweils ein Tier oder eine Pflanze abgebildet, die am Fluss leben. Trage diesen Namen in der richtigen Reihenfolge in das Kreuzworträtsel ein und finde das Lösungswort.

Kurz-Info
Charakter:
Skulpturen-Radtour entlang des MainRadwegs von Bad Staffelstein bis Bischberg und verbindender Radwege nach Bamberg (RegnitzRadweg), Rattelsdorf (Main-Coburg-Tour), Baunach (Burgen- und Schlösser Radweg) und in die Fränkische Toskana, keine größere Steigungen
Verkehrsbelastung:
überwiegend auf Nebenstrecken oder Fahrradwegen
Fahrbahndecke:
überwiegend asphaltierte Wege


ochs_flussgesichter_esterbauer_gundelsheim.jpgauenweg_obermain.jpgauenwegobermain_gesamt.jpg

Kurz-Info

Gesamtlänge: 40 km