Auf den Kreuzberg

Von Dörfleins über den Semberg nach Kemmern

13_kreuzberg.jpg

Der hinter Dörfleins ansteigende Kreuzberg ist der südöstlichste Punkt des Naturparks Haßberge. Ein Kreuzweg führt zum sogenannten Tempel, einer im 19. Jahrhundert erbauten Kapelle oben auf dem Berg. Von dort aus geht der Blick weit ins Maintal.

Tief im Wald stößt man dann auf eine geheimnisumwitterte Ruine: die Überreste der spätgotischen Helenenkapelle. Sie wurde „Kapelle der Elenden Heiligen“ genannt und war ursprünglich der heiligen Felicitas geweiht. Das Wasser aus ihrem Brunnen, so ist es überliefert, sollte Krankheiten heilen. Außerdem wurde lange geglaubt, dass es an diesem Ort spuken würde.

Kurz-Info

Gesamtlänge: 14 km

Gehzeit ca.: 4 Stunden

Charakter
  • mit mäßigen Steigungen (hügelig)