Burgenstraßen-Radweg

Radtour auf der Burgenstraße - Teilstück Bamberg

1109 erstmals erwähnt, wurde sie zuerst als Fliegburg, später als bischöfliche Residenz genutzt. Nach ihrer Brandschatzung im 16. Jh. wurde sie im Zeitalter der Romantik wieder aufgebaut. Die Aussichtsterasse bietet einen Panoramablick auf Bamberg

Die gesamte Burgenstraße führt mit 770 km von Mannheim über Nürnberg und Bamberg bis Bayreuth und ist die wohl bekannteste West-Ost orientierte Ferienstraße in Mitteleuropa. Von Burg zu Burg, von Schloss zu Schloss radeln – das kann man auf dem Burgenstraßen-Radweg.

Der hier beschriebene Teilabschnitt erschließt die nördliche Fränkische Schweiz, das Weltkulturerbe der Stadt Bamberg und die berühmte Kulturlandschaft im Obermaintal und Coburger Land. Regionaltypische fränkische Dörfer und Kleinstädte mit prächtigen Fachwerksfassaden kann der Gast ebenso per Rad entdecken wie die für die Region bedeutendsten Kulturgüter.

Sehenswertes in der Region
Aufseß: Schloss; Heiligenstadt: Schloss Greifenstein, historischer Marktplatz, Heroldsmühle; Litzendorf mit St. Wenzeslaus Kirche v. Johann Dientzenhofer, Fränkische Straße der Skulpturen, Schloss Seehof bei Memmelsdorf. Bamberg: Altstadt als Weltkulturerbe der UNESCO; Baunach mit historischem Stadtbild, Rattelsdorf mit historischem Marktplatz, Fachwerkensemble in Mürsbach, Seßlach mit mittelalterlichem Stadtkern, Coburg mit Veste und Altstadt, Kloster Banz und Basilika Vierzehnheiligen bei Lichtenfels.

Kurz-Info

Gesamtlänge: 115 km

Weiterführende Informationen

www.burgenstrasse.de
Die Burgenstraße