Eine Rinne aus Stein

Von Scheßlitz zur Hohen Metze und durch das Albvorland zurück

9_rinne.jpg

Sie ist etwa 50 Meter lang und sieht aus wie von Geisterhand gefertigt: Die Steinerne Rinne bei Roschlaub ist ein ganz besonderes Naturdenkmal.

Im Laufe der Jahrhunderte von Ablagerungen kalkhaltigen Wassers modelliert, bringt es den Wanderer zum Staunen. Zuvor hat schon der schöne Blick von der Hohen Metze ins Tal den Aufstieg gelohnt. Gegen Ende der Tour wartet eine weitere Sehenswürdigkeit, die Johanneskirche in Schweisdorf: 1754 in der Nähe von Oberhaid errichtet, wurde sie 1862 an Schweisdorf verkauft und dort wieder aufgebaut.

Kurz-Info

Gesamtlänge: 17 km

Gehzeit ca.: 4 Stunden