Flusspfad Bamberg

Lebensader Regnitz

flusspfad-bamberg.jpg

Die Regnitz hat eine große Bedeutung für Bamberg, früher ebenso wie heute. Entlang des Flusspfades erleben Spaziergänger das Wechselspiel zwischen Stadt und Fluss.

Entlang der Regnitz lässt sich die Geschichte der Welterbestadt Bamberg aus einer besonders reizvollen Perspektive entdecken. Der Flusspfad Bamberg illustriert mit kurzen Texten und historischen Abbildungen auf 23 Tafeln bekannte und verborgene Orte am Wasser. Er taucht ein in das Leben der Fischer, erklärt die Bedeutung der Mühlen oder warum eiserne Kräne an der Regnitz stehen. Eine gezeichnete Kunigundenfigur stellt an jeder Station eine spannende Frage, die Kinder und Erwachsene gemeinsam lösen können. Der Weg ist für Kinderwagen geeignet.

Gehzeit:
ca. 2-3 Stunden

Charakter
• Kurzweiliger Spaziergang am Fluss entlang
• ohne größere Steigungen
• mit schönen Ausblicken auf Klein Venedig, Altes Rathaus, Mühlenviertel und Wasserschloss Concordia
• für Kinderwagen geeignet
Verkehrsbelastung
• überwiegend auf ruhigen Nebenstraßen oder Fußwegen
Fahrbahndecke
• überwiegend asphaltiert, Teilstücke gepflastert, Brückenübergänge zum Teil mit Gitterrosten

Weitere Infos sind an der Tourist-Information erhältlich.

Hinweis:
Durch die Sanierung der Sterzermühle ist die Untere Mühlbrücke bis Herbst 2018 komplett gesperrt. Bitte für den Flusspfad Bamberg stattdessen über den Geyerswörthsteg laufen. Die Tafeln 14 und 15 befinden sich vorübergehend auf der Rückseite der Brudermühle.

Kurz-Info

Gesamtlänge: 5 km