Weintradition in Bamberg

Schon vor über 1000 Jahren, lange bevor Bamberg für seine Braukultur berühmt wurde, verfügte der Bamberger Talkessel bereits über zahlreiche Weinbaugebiete. Die im Berggebiet Bambergs siedelnden Weinbauern wurden Häcker genannt.

Auch heute noch wird der im Raum Bamberg, an der Grenze zwischen Wein- und Bierfranken, produzierte Rebensaft unter Kennern hoch geschätzt, ist er zudem der einzige in Oberfranken angebaute Frankenwein. So hat die Brautradition auch nicht gänzlich die Liebe zum Wein verdrängt, was sich zum Beispiel heute bei der Beliebtheit der verschiedenen Weinfeste in und um Bamberg zeigt.

Die romantische Kulisse im Innenhof des Schlosses Geyerswörth (Mitte Juni), der schier endlose Blick von der Altenburg (Anfang Juli), an deren Hängen ehedem Weinberg angebaut wurde oder der weitläufige Maximiliansplatz (Anfang Juni) im Zentrum Bambergs - dazu ein Glas fränkischen Weins und andere regionale Spezialitäten und Sie befinden sich auf einem der Bamberger Weinfeste! Ein Geheimtipp im Bamberger Umland ist z. B. das Weinfest auf der zauberhaften Burg Lisberg (Anfang Juli) bei dem es den Wein aus dem benachbarten Unterhaid gibt.